1. Startseite
  2. »
  3. Technik
  4. »
  5. Gaming
  6. »
  7. Geht das auch günstig? Ein 150€ Gaming-PC

Geht das auch günstig? Ein 150€ Gaming-PC

Geht das auch günstig? Ein 150€ Gaming-PC

Das Wichtigste in Kürze

Wie viel Geld sollte man für einen Gaming-PC bezahlen?

Je nach Anforderungen liegen die Preise zwischen 150 € für Einsteiger und über 2000 € für High-End-Gamer. Du hast ein enges Budget und suchst nach Tipps Deine Leistung zu optimieren? Dann lies hier weiter…

Wie viel Geld kostet ein guter PC zum Gamen?

Ein guter Gaming-PC der Mittelklasse kostet zwischen 700€ und 1000€.

Was kostet ein eher einfacher PC zum Gamen?

Für einfache Spiele liegen die Preise oft zwischen 150€ und 500€. Du fragst Dich was Du von so einem PC alles erwarten kanst? Erfahre hier mehr dazu…

Du fragst Dich, ob es möglich ist, für 150€ einen Gaming-PC zu erwerben? Das enge Budget kann es schwierig machen, aber mit dem richtigen Wissen ist es durchaus zu schaffen. Hier erfährst Du worauf Du achten solltest, was Du für diesen Preis erwarten kannst, und wie sich die Leistung optimieren lässt.

150€ Gaming-PC, ist das möglich?

Ein enges Budget bedeutet nicht unbedingt weniger Spaß beim Spielen.

Die Welt der Gaming-PCs ist bunt und vielfältig, doch immer wieder hört man von dem sagenumwobenen 150€ Gaming-PC. Kann man für so wenig Geld wirklich einen voll funktionsfähigen Gaming-PC kaufen? Dieser Mythos verdient es, genauer unter die Lupe genommen zu werden.

Was ist ein Gaming-PC?

Bevor wir uns dem Mythos des 150€ Gaming-PCs zuwenden, sollten wir klären, was genau ein Gaming-PC ist. Ein Gaming-PC ist im Wesentlichen ein Computer, der speziell für das flüssige und qualitativ hochwertige Spielen von Videospielen entwickelt wurde. Er verfügt über eine leistungsfähige Grafikkarte, ausreichend Arbeitsspeicher und eine CPU, die den Anforderungen moderner Spiele gerecht wird.

Die Realität eines Budgets von 150

150€ sind für die meisten Menschen ein überschaubarer Betrag, vor allem im Zusammenhang mit PCs. Wer sich auf die Suche nach einem Gaming-PC für 150€ macht, wird schnell feststellen: Neue Komponenten, die den Anforderungen aktueller Spiele gerecht werden, sind für diesen Preis kaum zu finden.

Tipp: Wer sich für den Gebrauchtmarkt entscheidet, sollte auf vertrauenswürdige Quellen achten und die Hardware vor dem Kauf testen.

Optimieren statt aufrüsten

Nicht jeder hat das Budget für einen High-End-PC. Das heißt aber nicht, dass man sein Spielerlebnis nicht optimieren kann. Durch gezielte Anpassungen der Spieleinstellungen, die Wahl des richtigen Betriebssystems oder den Einsatz spezieller Software kann auch ein PC mit begrenztem Budget ein akzeptables Spielerlebnis bieten.

Der Traum von mehr Leistung

Auch wenn 150 Euro nicht ausreichen, um in den Genuss des besten Spielerlebnisses zu kommen, dient ein solcher PC oft als Einstieg. Viele Spieler beginnen mit einem bescheidenen System und rüsten es dann nach und nach auf, wenn es ihr Budget zulässt. Es ist also durchaus möglich, mit einem 150€ PC anzufangen und ihn später in eine echte Gaming-Maschine zu verwandeln.

Was Du für 150€ wirklich erwarten kannst

Die Welt des PC-Spiels kann oft überwältigend und teuer erscheinen. Aber mit einem Budget von 150€ wirst Du Dich vielleicht fragen, welche Art von Spielerlebnis Du Dir wirklich leisten kannst. Lass uns realistische Erwartungen haben und herausfinden, was 150€ in der Welt des Gamings wirklich wert sind.

Ab zum Gebrauchtmarkt

Mit einem Budget von 150 € ist der Kauf eines brandneuen Gaming-PCs unwahrscheinlich. Aber der Gebrauchtmarkt bietet viele Möglichkeiten. Hier kann man Systeme finden, die vor einigen Jahren noch als gehobene Mittelklasse galten. Diese Systeme können mit den richtigen Einstellungen immer noch viele moderne Spiele spielen.

Tipp: Recherchiere vor dem Kauf den aktuellen Wert der Hardware. Tools wie „Geizhals“ oder „PCPartPicker“ können helfen, den Wert eines Gebrauchtangebots einzuschätzen.

Komponenten und ihre Prioritäten

Ein guter Gaming-PC ist mehr als die Summe seiner Teile, aber einige Komponenten sind wichtiger als andere. Wenn Du nur 150 € zur Verfügung hast, ist es klug zu wissen, wo Du am meisten für Dein Geld bekommst:

  • Grafikkarte (GPU): Für die meisten Spiele ist dies die wichtigste Komponente. Es ist wahrscheinlich, dass Du eine ältere Mittelklasse-Grafikkarte oder eine neuere Einsteiger-Grafikkarte findest, die noch mit vielen Spielen zurechtkommt.
  • Prozessor (CPU): Du kannst ältere Generationen von Intel i5 oder AMD Ryzen 3 CPUs finden. Sie sind vielleicht nicht die neuesten Modelle, können aber immer noch eine akzeptable Leistung bieten.
  • Arbeitsspeicher (RAM): 8 GB ist das Minimum, das Du anstreben solltest. Glücklicherweise sind die Preise für RAM, auch auf dem Gebrauchtmarkt, oft erschwinglich.

Die Software-Seite

Die Hardware ist nur ein Teil des Puzzles. Mit einem begrenzten Budget musst Du auch sicherstellen, dass die Software-Seite Deines PCs optimiert ist:

  • Betriebssystem: Kostenlose oder günstigere Betriebssysteme wie Linux können eine gute Wahl sein, besonders wenn man Spiele über Plattformen wie Steam spielt.
  • Optimierungstools: Software wie „Razer Cortex“ kann helfen, Spiele für eine bessere Leistung auf bescheidenen Systemen zu optimieren.

Die Grenzen anerkennen

Während 150 € sicherlich nicht die Tür zu Ultra-HD-Spielen mit hohen Frameraten öffnen, bedeutet dies nicht, dass die Tür zu Spielen generell verschlossen ist. Manage Deine Erwartungen und sei Dir darüber im Klaren, dass man die neuesten Triple-A-Titel vielleicht nicht mit den höchsten Einstellungen spielen kann. Aber es gibt eine riesige Bibliothek von weniger anspruchsvollen und älteren Spielen, die immer noch unglaublich unterhaltsam und gut spielbar sind.

Wie Du das Beste aus Deinem Gaming-PC herausholst

Recherchiere und suche nach Spielen, die Du auch mit einem weniger leistungsstarken PC spielen kannst.

Gaming mit einem begrenzten Budget kann eine Herausforderung sein, besonders wenn Du das Beste aus Deinem Spielerlebnis herausholen möchtest. Aber auch mit begrenzten Mitteln gibt es Möglichkeiten, Dein Spielerlebnis zu optimieren und zu intensivieren.

Wähle das richtige Spiel für Dein System

Manchmal liegt die Magie nicht darin, wie Du spielst, sondern was Du spielst. Während aktuelle AAA-Titel die Grenzen Deines Budget-PCs sprengen können, gibt es Tausende von Indie-Spielen, Klassikern und weniger hardwareintensiven Titeln, die bereit sind, Dich stundenlang zu unterhalten. Viele dieser Spiele sind oft genauso fesselnd und bieten tiefgründige und komplexe Spielmechaniken. Man muss sie nur finden.

Teuer ist nicht immer besser

Wusstest Du, dass einige der beliebtesten und einflussreichsten Videospiele der Geschichte wie Minecraft“ oder Undertale“ ursprünglich auf sehr bescheidener Hardware entwickelt und gespielt wurden? Das beweist, dass es nicht immer die neueste und teuerste Hardware sein muss, um in den Genuss eines großartigen Spielerlebnisses zu kommen!

AngebotBestseller Nr. 1
MSI GeForce GT 710 2GD3H LP DDR3 nVidia GK208
MSI GeForce GT 710 2GD3H LP DDR3 nVidia GK208
Chip: GK208 - GeForce GT 710 "Kepler 2.0"; Chiptakt: 954MHz, Boost: N/A; Speicher: 2GB DDR3, 800MHz, 64bit, 12.8GB/s
50,00 EUR −14% 43,03 EUR Amazon Prime

Software-Optimierung: Manchmal ist weniger mehr

Ein sauberes, gut gewartetes Betriebssystem kann Wunder für Deine Spieleleistung bewirken. Achte darauf, dass unnötige Anwendungen und Prozesse im Hintergrund geschlossen sind, wenn Du spielst. Programme, die die Leistung verbessern, können auch helfen, konzentriere Dich dabei auf die wirklich nützlichen und überlade das System nicht mit zu vielen Tools.

Hinweis: Wenn Du regelmäßig nach Treiber-Updates für Deine Grafikkarte und andere Hardwarekomponenten suchst, kann das die Leistung oft deutlich verbessern. Die Hersteller veröffentlichen häufig Optimierungen für neuere Spiele.

Die Kunst der Spieleinstellungen

Obwohl es verlockend sein kann, jedes Spiel mit den höchsten Einstellungen zu spielen, ist es klug, die Einstellungen an die Fähigkeiten Deines PCs anzupassen. Das Herabsetzen der Grafikeinstellungen, das Deaktivieren von Schatten oder das Reduzieren der Auflösung sind nur einige der vielen Anpassungen, die Du vornehmen kannst, um die Framerate zu erhöhen und ein flüssigeres Spielerlebnis zu ermöglichen.

Nicht alle Spieleinstellungen haben den gleichen Einfluss auf die Leistung. Manchmal kann das Deaktivieren oder Herabsetzen einer einzelnen Einstellung, wie z. B. der Umgebungsverdeckung, einen großen Unterschied in der Leistung ausmachen, ohne das visuelle Erlebnis zu sehr zu beeinträchtigen.

Cloud-Spiele und Streaming-Dienste

Wenn Dein PC Schwierigkeiten hat, bestimmte Spiele auszuführen, gibt es immer noch Möglichkeiten, diese zu spielen. Cloud-Gaming-Dienste wie NVIDIA GeForce Now oder Google Stadia ermöglichen es Dir, Spiele auf leistungsstarke Server zu streamen und dann auf Deinem PC anzuzeigen. So kannst Du Spiele in hoher Qualität und ohne Ruckler erleben, auch wenn Dein PC die Hardwareanforderungen nicht erfüllt.

Community-Netzwerk aufbauen

Eine der besten Ressourcen für PC-Spieler ist die Community. Es gibt zahlreiche Foren, Newsgroups und Online-Communities, in denen Gamer ihre Tipps und Tricks austauschen, um das Beste aus ihrem System herauszuholen. Egal, ob es sich um Optimierungstipps, Hardwareempfehlungen oder einfach nur um Hinweise zu guten Spielen für Low-End-PCs handelt, die Community ist oft eine Goldgrube an Informationen.

Schwierig, aber nicht unmöglich

Die Suche nach dem idealen 150€ Gaming-PC innerhalb des engen Budgetrahmens hat den Mythos des perfekten Billigsystems entlarvt, aber auch gezeigt, dass durch geschickte Auswahl und Optimierung ein akzeptables Spielerlebnis möglich ist. Während der Gebrauchtmarkt oft die beste Wahl für Hardware-Investitionen ist, hängt die tatsächliche Leistung stark von der intelligenten Nutzung und Anpassung der Software- und Spieleinstellungen ab. Die Integration von Cloud-Gaming-Diensten und die aktive Teilnahme an Gaming-Communities können zusätzliche Möglichkeiten zur Verbesserung des Spielerlebnisses bieten.

Quellen