1. Startseite
  2. »
  3. Technik
  4. »
  5. PC & Laptop
  6. »
  7. Gute PCs: Was Du vor dem Kauf wissen musst

Gute PCs: Was Du vor dem Kauf wissen musst

Gute PCs: Was Du vor dem Kauf wissen musst

Das Wichtigste in Kürze

Wie viel Geld kostet ein guter PC?

Das hängt davon ab, was man mit dem PC machen will und welche Anforderungen man an die Leistung, die Ausstattung und die Aufrüstbarkeit hat. Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass ein guter PC zwischen 500 und 1500 Euro kostet. Erfahre hier, wie Du einen passenden PC für Dich findest…

Welche Marken haben die besten Computer?

Es gibt viele Marken, die gute Computer anbieten, und es ist schwer, eine objektive Rangliste zu erstellen. Einige bekannte und beliebte Marken sind zum Beispiel Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo, Medion oder MSI.

Welche PCs eignen sich gut für Gaming?

Für Gaming braucht man einen PC, der eine hohe Leistung, eine gute Grafikqualität und eine schnelle Reaktionszeit bietet. Hier findest Du die wichtigsten Komponente für einen guten PC…

Du bist auf der Suche nach einem guten PC, weißt aber nicht genau, worauf Du achten musst? Keine Sorge, wir helfen Dir gerne weiter. In diesem Artikel erklären wir Dir, was einen guten PC ausmacht, wie Du einen findest, der zu Dir passt, und wo Du ihn kaufen kannst. Außerdem geben wir Dir einige Tipps und Hinweise, wie Du Deinen PC optimal nutzen und pflegen kannst.

Was ist ein guter PC und wie finde ich ihn?

Es gibt viele gute PCs auf dem Markt.

Ein guter PC ist ein Computer, der Deinen Bedürfnissen und Deinem Budget entspricht. Es gibt keine allgemeingültige Definition für einen guten PC, da dies von Deinen persönlichen Vorlieben, Deinem Verwendungszweck und Deiner Preisklasse abhängt. Ein guter PC sollte jedoch über ausreichend Leistung, Speicherkapazität, Grafikqualität und Zuverlässigkeit verfügen.

Vor dem Kauf

Um einen guten Computer zu finden, solltest Du Dir zuerst überlegen, wofür Du ihn benutzen willst. Willst Du damit spielen, arbeiten, surfen oder kreativ sein? Dann solltest Du Dich über die technischen Spezifikationen informieren, die für Deine Zwecke wichtig sind. Prozessor, Arbeitsspeicher, Festplatte, Grafikkarte und Betriebssystem gehören dazu. Anhand dieser Kriterien kannst Du verschiedene Modelle vergleichen und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis ermitteln.

Materialien von PCs

Wusstest Du, dass PCs nicht immer aus Metall oder Kunststoff bestehen müssen? Es gibt auch einige ungewöhnliche Materialien, die für den Bau von PCs verwendet werden können, wie zum Beispiel Holz, Bambus oder Lego. Diese Materialien können Vorteile wie eine bessere Wärmeisolierung, eine geringere Umweltbelastung oder eine individuelle Gestaltung bieten. Allerdings erfordern sie auch mehr Geschick und Kreativität bei der Montage und dem Design.

Die wichtigsten Komponenten eines guten PCs

Ein PC besteht aus verschiedenen Hardware- und Softwarekomponenten, die zusammenwirken, um die gewünschten Funktionen auszuführen. Die wichtigsten Komponenten sind:

  • Prozessor: Er ist das Gehirn des Computers und bestimmt die Geschwindigkeit und Leistung des Systems. Die Daten und Befehle, die von den anderen Komponenten oder von Dir kommen, werden von ihm verarbeitet. Je höher die Taktfrequenz (in Gigahertz) und die Anzahl der Kerne (in Cores) des Prozessors, desto schneller und leistungsfähiger ist er.
  • Arbeitsspeicher: Der Arbeitsspeicher ist das Kurzzeitgedächtnis des Computers. Er speichert die Daten und Programme, die gerade benutzt werden. Er ermöglicht einen schnellen Zugriff auf diese Daten und Programme, ohne zu warten. Der PC kann umso mehr Anwendungen gleichzeitig ausführen, je mehr Arbeitsspeicher (in Gigabyte) er besitzt.
  • Festplatte: Sie ist das Langzeitgedächtnis des PCs und speichert Daten und Programme dauerhaft. Sie ermöglicht es, bei Bedarf auf diese Daten und Programme zuzugreifen. Umso mehr Speicherplatz (in Gigabyte oder Terabyte) eine Festplatte hat, umso mehr Daten und Programme kann sie speichern. Es gibt zwei Arten von Festplatten: Die HDD (Hard Disk Drive) und die SSD (Solid State Drive). Die HDD ist die herkömmliche Festplatte, die aus einer oder mehreren rotierenden Scheiben besteht, auf denen die Daten magnetisch gespeichert werden. Bei der SSD (Solid State Drive) handelt es sich um eine moderne Festplatte, die aus einem oder mehreren Flash-Speicherchips besteht, auf denen die Daten elektronisch gespeichert werden. SSDs sind schneller, leiser, energiesparender und stoßfester als HDDs, aber auch teurer.
  • Grafikkarte: Sie ist für die Darstellung von Bildern und Videos auf dem Bildschirm verantwortlich. Sie verarbeitet die Grafikdaten und gibt sie an den Monitor weiter. Das Bild ist umso schärfer und flüssiger, je höher die Auflösung (in Pixel) und die Bildwiederholrate (in Hertz) der Grafikkarte sind. Bei der Grafikkarte kann es sich entweder um eine integrierte oder um eine dedizierte Karte handeln. Die integrierte Grafikkarte ist in den Prozessor oder die Hauptplatine integriert und teilt sich den Arbeitsspeicher mit dem System. Die dedizierte Grafikkarte ist eine separate Komponente mit eigenem Speicher. Die dedizierte Grafikkarte ist leistungsfähiger, aber auch teurer als die integrierte Grafikkarte.
AngebotBestseller Nr. 1
MSI GeForce GT 710 2GD3H LP DDR3 nVidia GK208
MSI GeForce GT 710 2GD3H LP DDR3 nVidia GK208
Chip: GK208 - GeForce GT 710 "Kepler 2.0"; Chiptakt: 954MHz, Boost: N/A; Speicher: 2GB DDR3, 800MHz, 64bit, 12.8GB/s
50,00 EUR −14% 43,03 EUR Amazon Prime
  • Betriebssystem: Hierbei handelt es sich um die Software, die den PC steuert und verwaltet. Es ermöglicht die Kommunikation zwischen den Hardware- und Softwarekomponenten und Dir. Es stellt eine grafische Benutzeroberfläche zur Verfügung, über die Du auf die verschiedenen Funktionen und Anwendungen zugreifen kannst. Das von Microsoft entwickelte Windows ist das bekannteste Betriebssystem. Andere Betriebssysteme sind z.B. macOS, Linux oder Chrome OS.

Tipp: In der Regel kannst Du ganz einfach herausfinden, welche Komponente Dein Computer hat. Schaue dafür einfach in den Einstellungen nach.

Wie Du einen PCs wählst, der zu Dir passt

Bei dem Kauf eines PCs solltest auf einige Punkte achten.

Wie bereits erwähnt, gibt es keinen universell guten PC, der für jeden geeignet ist. Je nachdem, wofür Du Deinen PC nutzen möchtest, hast Du unterschiedliche Anforderungen an Leistung, Speicherkapazität, Grafikqualität und Zuverlässigkeit des Systems.

Möchtest Du Deinen PC hauptsächlich zum Surfen im Internet, zum Schreiben von Texten oder zum Anschauen von Videos nutzen? Dann reicht Dir wahrscheinlich ein einfacher PC mit einem durchschnittlichen Prozessor, ausreichend Arbeitsspeicher, einer Festplatte und einer integrierten Grafikkarte. Möchtest Du mit Deinem PC aber auch anspruchsvolle Spiele spielen, Fotos oder Videos bearbeiten oder Musik machen? Dann brauchst Du einen leistungsstarken PC mit schnellem Prozessor, viel Arbeitsspeicher, SSD-Festplatte und dedizierter Grafikkarte.

Natürlich spielt auch Dein Budget eine Rolle bei der Wahl Deines PCs. Je mehr Leistung und Speicherkapazität Du haben möchtest, desto mehr musst Du dafür bezahlen. Ein einfacher PC kostet zwischen 300 und 500 Euro, ein leistungsstarker PC zwischen 800 und 1500 Euro. Natürlich gibt es auch günstigere und teurere Modelle, je nach Marke und Qualität der Komponenten.

Ein weiterer Faktor bei der Auswahl eines PCs ist der Platzbedarf. Ein PC besteht in der Regel aus einem Gehäuse (Tower), einem Monitor, einer Tastatur und einer Maus. Diese Komponenten benötigen relativ viel Platz auf Deinem Schreibtisch oder in Deinem Zimmer. Wenn Du wenig Platz hast oder Deinen PC häufig transportieren musst, kannst Du Dich für einen kompakten PC entscheiden, der weniger Platz einnimmt oder in den Monitor integriert ist. Oder Du entscheidest Dich für einen Laptop, der alle Komponenten in einem tragbaren Gerät vereint. Ein Laptop hat jedoch in der Regel eine geringere Leistung und Speicherkapazität als ein PC und ist oft teurer.

Neben den Basiskomponenten kannst Du Deinen PC mit verschiedenen Zusatzfunktionen oder Zusatzgeräten ausstatten, die Deinen Bedürfnissen oder Deinem Geschmack entsprechen. Zum Beispiel kannst Du Deinen PC mit einem Touchscreen, einer Webcam, einem Mikrofon, einem DVD-Laufwerk oder einem Kartenleser ausstatten. Du kannst auch externe Geräte wie einen Drucker, einen Scanner, einen Lautsprecher, ein Headset oder ein Gamepad an Deinen PC anschließen. Diese Zusatzfunktionen oder -geräte können Deinen PC vielseitiger und komfortabler machen, aber auch mehr Geld und Platz kosten.

Hinweis: Um zu wissen, welche Zusatzfunktionen oder -geräte Dein PC unterstützt, solltest Du auf die Anschlüsse und Schnittstellen achten, die er hat. Die üblichsten Schnittstellen sind USB, HDMI, Aux und Ethernal.

Keine leichte Entscheidung

Wie Du siehst, sind gute PCs nicht schwer zu finden, wenn Du weißt, worauf Du achten musst. Du musst nur die wichtigsten Komponenten eines PCs verstehen, Deine Anforderungen und Dein Budget festlegen, die Preise und die Qualität verschiedener Anbieter vergleichen und Deinen PC richtig nutzen und pflegen. Wenn Du diese Schritte befolgst, wirst Du sicher einen PC finden, der zu Dir passt und Dir viel Freude bereitet.

Quellen